Rugby Club 1960 Hürth e.V.

Offizielle Homepage der Hürther Panther

Club

Alles Wissenswerte über unseren Verein

Mannschaften

Aktuelles, Spielerpotraits, Ergebnisse...

Hürth Sevens

Das älteste Siebener-Rugbyturnier in Deutschland

Media & Downloads

Fotos, Videos und nützliche Downloads

Links

Links zu Vereinen, Verbänden und vieles mehr

Startseite Termine Fanshop Unsere Sponsoren Kontakt Impressum

Oldies

Oldie Training im Jahr 2017
an den folgenden Terminen (Beginn jeweils um 18:30 Uhr):
13.01.2017
10.02.2017
17.03.2017
25.03.2017 Brauhausessen Unkelbach
07.04.2017
12.05.2017
09.06.2017
14.07.2017
18.08.2017
15.09.2017
06.10.2017
17.11.2017
08.12.2017
16.12.2017 Weihnachtsfeier
24.12.2017 Bankdrücken 10.00 Uhr
31.12.2017 Sylvesterlauf 11.00 Uhr

OLDIE BUT GOLDIE

Rugby kennt keine Grenzen. Das gilt besonders für das Alter der Spieler. Ab dem zarten Alter von 35 Jahren darf man bereits Oldie-Rugby spielen. Wer es also einfach nicht lassen kann, sich im Kampf um das Ei zu messen, der sollte seinen Turnbeutel packen und zusammen mit anderen Gleichgesinnten aus seiner Umgebung ein Team formen und auf eines der zahlreichen ‚Golden-Oldie-Turniere’ fahren und sein ganzes Können zum Besten geben.

Was für das Rugby gilt, gilt gleichermaßen für das Oldie-Rugby. Es ist die schönste Nebensache der Welt. Beim Rugby der-in-die-Jahre-gekommenen wird im Gegensatz zum ‚normalen’ Rugby mit leicht modifizierten Regeln gespielt. So darf beispielsweise nur in der eigenen 22m-Zone gekickt werden, sonst ist es generell nicht erlaubt. In der Gasse wird nicht gehoben und im Gedränge nicht gedrückt. All dies geschieht, ähnlich wie beim Jugendrugby, zum Schutz der Athleten.

Ja, Tackling ist erlaubt und auch erwünscht. Außerdem ist Spielwitz gefragt, denn mehr als 20 Meter darf man nicht mit dem Ball in der Hand laufen. Daher wird viel gepasst. Ausnahme ist die gegnerische 22m-Zone – da darf der ‚alte Herr’ sprinten was das Zeug hält und sich durchtanken wie in seinen besten Zeiten. Toll!

AUF DIE FARBE DER HOSE KOMMT ES AN

Wer seine Vereinshose trägt signalisiert damit, dass man ohne Einschränkung angegriffen werden kann. Eine rote Hosen trägt man wenn man mindestens 60 Jahre alt ist. Tackling ist dann nicht mehr erlaubt, festhalten darf man den Burschen aber schon, genauso wie den Ball abnehmen. Wer jünger ist und eine rote Hose trägt, möchte/kann nicht mehr getackelt werden. Ungekehrt geht natürlich auch. Wer mit 60 seine Vereinshose trägt, kriegt den Hals einfach nicht voll. Toll!

Wer sein 64. Lebensjahr vollbracht hat, trägt eine goldenen Hose. Der Gegner darf dann nur noch touchen.